Qualität kennt keine Alternative: Beratung nur vom Experten!
 Qualität kennt keine Alternative: Beratung nur vom Experten!

Energieberatung bei uns

So sparen Sie richtig Geld!

 

Die größten Energieeinspar-Potenziale liegen in Deutschland im Bestand:

Alte Gebäude brauchen etwa dreimal soviel Energie zur Beheizung wie Neubauten.

Nachträgliche Modernisierungsmaßnahmen können den Energieverbrauch Ihres
Hauses um bis zu 80% reduzieren. Angesichts der steigenden Energiepreise haben sich die Modernisierungskosten dadurch schnell amortisiert.


Zum 1. Januar 2021 wurde die Heizungsförderung in das GesetBEG (Bundesförderung für effiziente Gebäude) überführt. Die bisherigen Fördersätze bleiben erhalten, werden durch das Gesetz aber nachhaltig gesichert. Das BEG schafft einen weiteren Anreiz zur Modernisierung.

 

Auch in 2022 bleibt die Heizungsförderung im BEG geregelt und die Fördersätze erhalten. Vor allem erneuerbare Energien werden im Rahmen der Heizungsförderung unterstützt. Für Gasheizungen gibt es nur noch Förderung, wenn diese als Hybridheizung mit einer regenerativen Wärmequelle kombiniert werden. Beliebt sind hier vor allem Solarthermie-Anlagen oder Wärmepumpen.

 

Ölheizungen werden in keinem Zusammenhang mehr gefördert. Im Rahmen des Klimapakets ist der alleinige Verkauf von Ölheizungen (ohne erneuerbare Energien) ab 2026 sogar nur noch eingeschränkt möglich und lediglich in Ausnahmefällen erlaubt.

 

Die Heizungsförderung im Bestandsbau ist im Rahmen des BEG so hoch wie nie:

Bis zu 50 Prozent sind für eine Heizungsmodernisierung möglich! Gerade der Wechsel von einer alten Ölheizung wird mit zehn Prozentpunkten mehr belohnt. Findet der Heizungswechsel im Rahmen eines individuellen Sanierungsfahrplans statt, werden zu den systemabhängigen Fördersätzen noch einmal fünf Prozentpunkte gewährt.

Wer sich dafür interessiert, kann wie bisher zwischen einem Zuschuss und einem Kredit mit Tilgungszuschuss wählen. Die neue Kreditvariante 262 der KfW steht seit Juli 2021 zur Verfügung.

Seit Januar 2020 gibt es eine steuerliche Modernisierungs-Förderung für energetische Maßnahmen.

 

Zu den energetischen Maßnahmen zählen z.B.:

Wärmedämmung von Wänden, Dachflächen,Geschossdecken;

Erneuerung der Fenster oder Außentüren;

Erneuerung oder Einbau einer Lüftungsanlage;

Erneuerung der Heizungsanlage;

Einbau von digitalen Systemen zur energetischen Betriebs- und Verbrauchsoptimierung;

Optimierung bestehender Heizungsanlagen, sofern diese älter als zwei Jahre sind.

 

Für jede energetische Investition an Ihrem Haus muss individuell die geeignete Förderung gefunden werden. Bei einem Ortstermin bezieht sich unsere Energieberatung auf das ganze Projekt und Ihre individuelle Situation.

 

Wir beraten Sie kompetent und neutral –

gemeinsam finden wir die für Sie beste Lösung!

 

Als zugelassener BAFA-Energieberater können unsere Energieberatungs-Kosten (planerische Begleitung/Beaufsichtigung energetischer Maßnahmen) zu 50% steuerlich abgesetzt werden!

 

Wir unterstützen Sie bei:

BAFA-Förderungen, KfW-Krediten, Baubegleitung, Ergänzungskrediten
und regionalen Förderungen.

 

Gerne stehen wir Ihnen für eine Terminabsprache und eine kurze Vorab-Information

telefonisch zur Verfügung.

 

Energieberater der dena-Expertenliste sind verpflichtet, bei der Vor-Ort-Beratung

keine wirtschaftlichen Eigen-Interessen zu vertreten und die Beratungsleistung neutral zu erbringen!

 

Bei Fragen
rufen Sie uns bitte

einfach an:

0170 - 9071981

oder

02293 - 903 90 88

 

Oder gerne auch

per E-Mail:

info@rf-energieberatung.de

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Creativ-Fach-Studio 02293 / 903 27 05

Anrufen

E-Mail

Anfahrt